Heimatverein Albersbach e.V. stiftet Mini-Tore für Spielplatz in der Ringstraße

v.o.l. Nadine Ehlhardt, Nadine Blauth, Henry Ehlhardt, Stefanie Rheinheimer und Günter Rheinheimer v.u.l. Bernd Göttel, Dirk Wagner und Dirk Gibs

Beim Aufstellen der Tore: v.l. Henry Ehlhardt, Christian Lamparth und Günter Rheinheimer

Henry Ehlhardt beim Säubern der "Albersbach"

In der Ortsgemeinde unterstützen“, sagt Dirk Gibs, Vorsitzender des Heimatvereins Albersbach e.V., „das haben wir uns seit einigen Jahren vorgenommen“. So wurde in der Vergangenheit der Albersbacher Spielplatz renoviert und ein Kleinspielfeld errichtet, der Kunstrasenplatz des VfB Reichenbach 1921 e.V. gesponsert sowie die Reparatur der Fockenberg-Limbacher Glocke unterstützt.

Dieses Jahr hat der Heimatverein e.V. Mini-Tore für den Spielplatz in der Ringstraße gestiftet und außerdem noch die „Aktion Tagwerk“ unterstützt.

Bei der Aktion Tagwerk engagieren sich Schülerinnen und Schüler einen Tag im Jahr für Gleichaltrige in Afrika und gehen am Aktionstag nicht wie gewohnt zur Schule, sondern suchen sich einen bezahlten Job in einem Unternehmen oder leisten Hilfsdienste. Der Erlös dieses Tages kommt Bildungsprojekten der Kinderhilfsorganisation Human Help Network (HHN) in den sieben Projektländern Burundi, Ruanda, Uganda, Burkina Faso und in der Elfenbeinküste sowie einem Projekt von Brot für die Welt in Simbabwe zugute.

Am 28. Juni unterstützte Henry Ehlhardt aus Albersbach im Rahmen der „Aktion Tagwerk“ die freiwilligen Helferinnen und Helfer des Heimatvereins beim Tore aufstellen und beim Säubern des Bachbettes sowie bei Mäharbeiten am Albersbacher Spielplatz.

Offiziell wurden die Mini-Tore am 4. Juli 2021 auf dem Spielplatz in der Ringstraße vom Vorstand des Heimatvereins e.V. an den Ortsbürgermeister Dirk Wagner übergeben.

Ortsbürgermeister Dirk Wagner bedankte sich im Namen der Ortsgemeinde bei der Vorstandschaft für die aktuelle sowie für die bisherigen Unterstützungen für das Gemeinwohl.

"Gerade während Corona ist es sehr schwierig für junge Menschen, sich einen Praktikumsplatz zu suchen. Deshalb haben wir uns in diesem Jahr entschlossen die allgemeinnützige Arbeit von Henry und der „Aktion Tagwerk“ zu unterstützen", sagte Dirk Gibs.

Die nächste Idee für den Ortsteil Steegen und andere Projekte habe der Heimatverein schon in Planung.