Startseite | Ortsplan | Sitemap | Datenschutz | Impressum |

Bahnhofsschild „Reichenbach“ als Leihgabe im Bachbahnmuseum Erfenbach

Das Original-Schild des Reichenbacher Bahnhofes wurde als Leihgabe an den Trägerverein Museum Bachbahn e.V. übergeben. Familie Martins, welche das Gebäude des ehemaligen Bahnhofes gekauft hatte, stellt gerne das Schild dem Museum zur Verfügung. Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, die Geschichte der Bachbahn im Modell und visuell für die Nachwelt zu erhalten.

Die Bachbahn war eine 16,5 Kilometer lange Nebenbahn. Ausgangspunkt war der Bahnhof Lampertsmühle-Otterbach. Endpunkt des Streckenverlaufs war der Bahnhof in Reichenbach-Steegen. Eröffnet wurde die Strecke im Oktober 1914. Der Name der Bachbahnstrecke ergab sich aus den Dörfern, durch welche die Bachbahn führte. Diese enden alle mit „…bach“: Otterbach, Erfenbach, Siegelbach, Rodenbach, Weilerbach, Schwedelbach und Reichenbach. Am 20. Mai 1972 wurde der Personenverkehr und 1989 der Güterverkehr zwischen Reichenbach-Steegen und Weilerbach eingestellt.

Heute ist auf Teilen der ehemaligen Trasse ein Rad- und Wanderweg.

Näheres unter: www.bachbahn-museum.de

Am Sonntag, 14. April 2019 findet ab 09:30 Uhr von Reichenbach-Steegen bis nach Erfenbach zum Bachbahnmuseum auf der ehemaligen Bachbahntrasse eine Wanderung statt. Der Trägerverein Museum Bachbahn e.V. wird Getränke und Speisen servieren [siehe Veranstaltungshinweis].

Bahnschild

Auf dem Bild die Übergabe des Schildes an den Verein: Familie Martins mit Peter Götz und Jürgen Stemmler vom Trägerverein sowie Ortsbürgermeister Dirk Wagner

[Druckvorschau]